Die familienfreundlichsten Arbeitgeber

Familienfreundlichkeit ist ein magisches Wort für Unternehmen und zieht gut ausgebildete Arbeitskräfte mittlerweile mehr an, als ein hohes Gehalt. Vor allem Frauen wollen heute wenige Kompromisse machen, was Familie und Beruf angeht. Doch obwohl sich die meisten Unternehmen familienfreundlich nennen, sind es die wenigsten wirklich.

Was bedeutet familienfreundlich? Der wichtigste Punkt ist aus Arbeitnehmersicht mit 42,3 Prozent ein flexibles Arbeitsumfeld, so das Ergebnis einer Studie von A.T. Kearney. Klingt eigentlich gar nicht so schwer, aber schon daran scheitern die meisten Betriebe. Eine starre Anwesenheitsmentalität steht Arbeitnehmern mit kleinen Kindern bei der Alltagsorganisation im Weg. Von einem betriebseigenen Kindergarten, der dieses Problem etwas entschärfen würde, können die meisten Angestellten auch nur träumen.

Wer Karriere im Großkonzern machen möchte, muss sich trotzdem nicht zwangsläufig gegen Kinder entscheiden. Ein Jobwechsel kann auch die Lösung sein. Denn es gibt sie, die Arbeitgeber, die sich Familienfreundlichkeit nicht nur auf die Fahne schreiben, sondern es auch leben.

Werbung