Frauennetzwerke (10): Digital Media Women (#DMW)

Die Gegenwart ist digital, die Zukunft wird es erst recht. Egal ob im Social Media oder Online Marketing, der Softwareentwicklung oder im Game Testing, die Jobvielfalt in der Digitalwirtschaft ist grenzenlos. Frauen sind allerdings, wie in allen technischen Bereichen, auch hier unterrepräsentiert.

Frau arbeitet am Computer, Frauen in der digitalen Welt

Bild: deathtothestockphoto.com

Um die Sichtbarkeit der Frauen in der Branche zu erhöhen und ihre Expertise unter Beweis zu stellen, haben sich Digital Media Expertinnen zusammengetan und Digital Media Women (#DMW) ins Leben gerufen. In Hamburg aus dem Wunsch nach einem Netzwerk für Branchenfrauen, und solche die es werden wollen, entstanden, ist #DMW mittlerweile ein Verein, der an fünf deutschen Standorten vertreten ist – neben Hamburg sind das Berlin, Köln, München und die Region Rhein-Main. Im Vergleich zu anderen Frauennetzwerken, die wir bisher vorgestellt haben, sind die Digital Media Women relativ jung. In diesem Jahr feierten sie ihren fünften Geburtstag. Dazu gratulieren wir natürlich herzlich und sind uns sicher, dass der mittlerweile 3000 Mitglieder umfassende Verein schnell weiter wachsen wird.

Denn kaum eine andere Branche wächst so rasant wie die digitale Medienwelt. Wie facettenreich die Aufgaben rund um das World Wide Web sind, müssen wir hier wohl nicht erwähnen. Im Netzwerk der #DMW tummeln sich Social Media Managerinnen, Online-Journalistinnen, Anwältinnen, Programmiererinnen…und alle wollen sich getreu ihrer Herkunft ver-„netzen“. Viele der Mitglieder sind aktive Speakerinnen, die auf der Bühne – also auch mal offline – über die unterschiedlichsten Themen aus der digitalen Welt Vorträge halten. Diese reichen von Ehrlichkeit im Netz über Positionierung und Vertragsrecht bis hin zu Crossmedia. Auch dadurch möchten Sie die Sichtbarkeit von Frauen erhöhen, denn im Publikum findet sich oft eine große Zahl ihrer Geschlechtsgenossinnen, auf der Rednerseite doch eher selten.

Frauen in der digitalen Welt sollen sichtbarer werden

In der digitalen Arbeitswelt läuft es wie fast überall: Frauen sind rar, aber alle sind sich einig, dass sich das ändern muss. Zum Beispiel die Spielebranche wirbt angestrengt um Frauen. Ein riesiger, ständig wachsender Markt, dessen Kunden mittlerweile fast zur Hälfte Mädchen und Frauen sind. „Hinter den Kulissen“ kann man sie allerdings nicht so häufig finden, egal ob als Programmierer, Designer oder Spieletester. Der Personalbedarf verdoppelt sich hier alle zwei Jahre, sodass es hier künftig auf Frauen gar nicht mehr verzichtet werden kann – und die Spielehersteller auch nicht auf sie verzichten wollen.

Neben wertvollen Kontakten, einem fachlichen Austausch und einer Plattform, um Projektpartner zu finden, bietet das Netzwerk im Rahmen der #DMW Academy fachspezifische Weiterbildungsangebote. Für Vereinsmitglieder sind diese und andere Veranstaltungen natürlich vergünstigt.

Werbung




2 Comments
    • Hallo Measy, vielen Dank für den spannenden Link und ja, das kann sich sehen lassen. Trotzdem ist da noch Platz für mehr Frauen. Und es geht ja hier nicht um die Quote, sondern darum, dass Frauen – in diesem Fall einer speziellen Branche – sich vernetzen, austauschen und als Gruppe besser sichtbar werden, als jede für sich allein!

Comments are closed.